Wasserwunder: Ruhr entdecken!

Brasse

Foto: Dr. Bernd Stemmer

Brassen (lateinisch Abramis brama) sind durch einen seitlich stark abgeflachten Körper gekennzeichnet, der sehr hochrückig ist und eine Größe von 30 bis 40 Zentimetern erreicht. Die Tiere besitzen ein rüsselartig vorstülpbares Maul und eine lange Afterflosse.

Brassen leben in Schwärmen in nährstoffreichen Seen und träge fließenden Flüssen. Sie halten sich gern am Boden der Gewässer auf und wühlen im weichen, schlammigen Untergrund nach Insektenlarven, Würmern, Flohkrebsen, Wasserasseln, Muscheln und Schnecken.

Quelle: Haus Ruhrnatur
Foto: Dr. Bernd Stemmer

Brassen (lateinisch Abramis brama) sind durch einen seitlich stark abgeflachten Körper gekennzeichnet, der sehr hochrückig ist und eine Größe von 30 bis 40 Zentimetern erreicht. Die Tiere besitzen ein rüsselartig vorstülpbares Maul und eine lange Afterflosse.

Brassen leben in Schwärmen in nährstoffreichen Seen und träge fließenden Flüssen. Sie halten sich gern am Boden der Gewässer auf und wühlen im weichen, schlammigen Untergrund nach Insektenlarven, Würmern, Flohkrebsen, Wasserasseln, Muscheln und Schnecken.

Quelle: Haus Ruhrnatur